UNSERE SERVICENUMMER
02103 / 789 06-0

Technologieförderprogramme für Bayern

Die Bayerischen Technologieförderprogramme bezuschussen Projekte aus Forschung und Entwicklung für Unternehmen mit Sitz in Bayern. Dies erfolgt nach fristgebundenen und themenspezifischen Bekanntmachungen.

Die aktuellen Calls:

  • „Kommunikationsnetze der Zukunft“, Einreichungsfrist: 29. Februar 2024
  • „Elektronische Systeme und Prozesstechnologien“, Einreichungsfrist: 29. Februar 2024
  • „IT-Sicherheit“, Einreichungsfrist: 19. März 2024
  • „Förderlinie Lifescience – Medizintechnik“, Einreichungsfrist: 31. Januar 2024
  • „Mobilität – Innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen 2024“, Einreichungsfrist: 26. Januar 2024
  • „Medical Valley Award 2024“ Einreichung vom 15. Januar bis zum 07. April 2024

Exemplarisch stellen wir Ihnen den Call „Künstliche Intelligenz – Data Science“ näher vor:
Gefördert werden anwendungsoffene Innovationen im Bereich Datenanalyse, Data Science und Künstliche Intelligenz, welche die Digitalisierung u. a. von Prozessen, Produkten und Geschäftsmodellen vorantreiben.

Im Rahmen dieses Aufrufes sollen die Projekte zu Forschungs- und Entwicklungsarbeiten insbesondere einen oder mehrere der folgenden, bevorzugten Schwerpunktthemen beinhalten:

Generative KI, bspw.:

  • Entwicklung innovativer Lernalgorithmen auf Basis sukzessiver Generierung neuer Daten,
  • automatisierte Erzeugung von neuen Labels (active learning),
  • Einsatz von multimodalen und unkonventionellen Foundation Models, z. B. auf geometrischen Daten, Zeitreihen oder Audiodaten

Vertrauenswürdige KI, bspw.:

  • Nachvollziehbarkeit und Transparenz von Methoden, Algorithmen und deren Entscheidungen,
  • Berücksichtigung der Unschärfe bzw. Verzerrung (Bias) von Daten sowie
  • eines Modellverfalls (concept/data drift, domain shift),
  • Entwicklung resilienter und sicherer Lern-Verfahren (Safe Intelligence)

Datenzentrierte KI und Dateneffizienz, bspw.:

  • Umgang mit schlechter Datenqualität und Mangel an Annotationen,
  • Entwicklung von Algorithmen mit dateneffizienten Lernmethoden (few label learning),
  • Datennutzung trotz Sicherheits-, Vertraulichkeits- und Privatheitsvorgaben

Weitere relevante Themengebiete sind beispielsweise:

  • Hybride/Physik-informierte KI,
  • KI-Werkzeuge – insbesondere für KMU,
  • Nachhaltige KI

Die Frist für die Einreichung von Skizzen endet am 29. Februar 2024

Beabsichtigen Sie, marktnahe Entwicklungen in Bayern durchzuführen? Dann nutzen Sie die Förderchancen und greifen hierbei auf unser Experten-Knowhow aus 40 Jahren Fördermittelerfahrung zurück. Hier geht’s zum Kontaktformular

Zum Newscenter

Wir rufen Sie zurück

Ihre Anfrage und Daten werden streng vertraulich behandelt und Sie erhalten keine Werbung von uns.

    Aus unserem Newscenter

    23.02.2024 | Top-Thema
    proges.NRW: Förderung für Klimaschutztechnik

    NRW: Zuschüsse für Erneuerbare Energien, klimagerechte Gebäudetechnik wieder möglich

    BEITRAG LESEN

    20.02.2024 | Top-Thema
    Funding to go – Förderprogramm „EIC Accelerator“

    Kurzvideo „EIC Accelerator – Förderung von Innovationen zum Markteintritt oder zur Marktveränderung“

    BEITRAG LESEN

    16.02.2024 | Top-Thema
    Novellierung des Umweltinnovationsprogramms (UIP)

    Neue Förderrichtlinie für das Umweltinnovationsprogramm veröffentlicht

    BEITRAG LESEN

    Häufig gestellte Fragen

    1.

    Wer kann Fördergelder bekommen?

    Ein Unternehmen kann nicht generell „zu klein“ oder „zu groß“ sein. Sie müssen auch keine Grundlagenforschung betreiben oder Ergebnisse der Allgemeinheit zugänglich machen. Aber je nach Programm gelten unterschiedliche Regeln und die müssen zu Ihrem Unternehmen und zum Projekt passen. Lassen Sie uns gerne gemeinsam herausfinden, ob dies der Fall ist.

    2.

    Welche Daten werden veröffentlicht?

    Dies hängt von dem Programm ab. Meist werden der Unternehmensname, Projekttitel, Laufzeit und die Fördersumme veröffentlicht. Darüber hinaus werden Abschlussberichte veröffentlicht, diese müssen allerdings keine geheimhaltungsbedürftigen Informationen enthalten.

    3.

    Wie verhält es sich mit Schutzrechten/Property Rights?

    Die Förderlandschaft überlässt es weitgehend dem Zuwendungsempfänger – also Ihnen –, ob und durch wen Schutzrechte angemeldet werden. Bei Kooperationsprojekten vereinbaren die Partner dies untereinander im Vorfeld, unabhängig vom Fördergeber.

    4.

    Was kostet die Beratung?

    Das Honorar für die Fördermittelberatung setzt sich aus einer Zeit- und einer Erfolgskomponente zusammen. Das Zeithonorar ist abhängig vom Aufwand, das Erfolgshonorar fällt bei Bewilligung an. Beides wird im Vorfeld fest vereinbart und ist somit klar kalkulierbar. Kleine Unternehmen können die Beratungsleistungen ggf. zu 50 % über das Förderprogramm „go-Inno“ bezuschussen lassen.

    Unsere Partner

    dti
    FMG
    Pro Terra
    Erfolgwerk
    l-mobile
    Brink
    BVMW
    BVMW
    Go Inno Berater
    GK Consult
    ProALPHA
    DIN SPEC
    Ceyoniq
    ACE
    Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.